In 3 Schritten aus der Gedankenspirale

Irgendwann erwischt sie jeden von uns: Die Gedankenspirale. Die Gedanken rasen und nachts können wir nicht schlafen, weil uns unsere Gedanken und Ängste nicht zur Ruhe kommen lassen. Dabei braucht es nur 3 Schritte, um aus der Gedankenspirale zu kommen.

So schnell gerätst du in eine Gedankenspirale

Gerade wenn wir uns aus unserer Komfortzone herausbewegen, überkommen uns Zweifel, Befürchtungen und Ängste vor dem Unbekannten. Noch schlimmer ist es, wenn du ungewollt in eine neue Situation hineingestoßen wirst. Du bekommst einen neuen Chef, musst die Stelle wechseln, oder deine Firma strukturiert um und du weißt nicht, was es für dich bedeuten wird.

Deine Gedanken kreisen nur noch um dieses eine Thema, und wie in einer Spirale steigert sich dein ungutes Gefühl bis hin zu andauernder Schlaflosigkeit und Panik.


So kommst du in 3 Schritten aus deiner Gedankenspirale

Angst und Panik sind aber keine guten Ratgeber. Deshalb zeige ich dir hier, wie du in drei Schritten deine Gedanken ausschaltest, um aus der Gedankenspirale aussteigen zu können und zur Ruhe zu kommen.

Schritt 1: Entspannt sitzen

Such dir einen ruhigen Platz, wo du ungestört bist. Setz dich bequem hin und schließe die Augen. Du kannst auch die Hände überkreuz falten und an deinen Brustkorb legen und die Beine ausstrecken und an den Knöcheln übereinander kreuzen, um negative Energien abzuleiten.

In 3 Schritten aus der Gedankenspirale. Schritt 1: Entspannt sitzen
Quelle: Canva

Schritt 2: Atem beobachten

Du atmest ganz normal durch die Nase ein und aus, ganz ohne Anstrengung oder Zwang. Beobachte dabei, wie es sich anfühlt, wenn du einatmest. Wie sich deine Nasenflügel leicht blähen, die Luft sich dort kälter anfühlt. Wie die Luft durch deine Luftröhre in deine Brust strömt. Wie sich dein Brustkorb und vielleicht auch deine Bauchdecke hebt.

Wenn du dann wieder ausatmest, beobachtest du, wie die Luft aus Bauchraum und Brustkorb wieder ausströmt. Wie sich beides senkt, je mehr Luft du ausatmest. Wie deine Nasenflügel sich leicht erwärmen. Beobachte, ob du durch die Nase oder den Mund ausatmest und wie es sich für dich anfühlt. Bemerke, wann du den Impuls verspürst, wieder einzuatmen und wiederhole die Atemsequenz.

Nimm dir anfangs für diesen Schritt genügend Zeit.

In 3 Schritten aus der Gedankenspirale. Schritt 2: Atem beobachten
Quelle: Canva

Schritt 3: Nachspüren

Und nun spüre nach und frage dich: Was hast du gedacht?

Nichts?

Im Idealfall hast du überhaupt nichts gedacht. Gratulation!

Etwas aufmerksam zu beobachten und dabei zu denken schließt einander aus. Atmen ist eine essentielle und schnelle Übung, um im Hier und Jetzt anzukommen, und die du jederzeit und überall ausüben kannst. In der Warteschlange an der Supermarktkasse, auf deinem Bürostuhl oder beim Zahnarztbesuch, beim Spazierengehen oder direkt vor dem Einschlafen: Nutze die Kraft deines Atems, um deine Gedankenspirale in den Griff zu bekommen.

In 3 Schritten aus der Gedankenspirale. Schritt 3: Nachspüren
Quelle: Canva

Dir hat diese Übung gefallen und du möchtest mehr Übungen, um deine Gedanken zu bändigen und gelassener zu werden? Dann hol dir meine „7 Tipps für mehr Gelassenheit„. Und hinterlasse gerne einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

profile-pic(2)

Hey, ich bin Gabi!

Ich bin musikverrückte & kreative Scannerin, Online-Unternehmerin, Bücherschreiberin, VHS-Dozentin in Buxtehude & Hamburg. Als Expertin für Stressbewältigung & Veränderung mit Gelassenheit & Leichtigkeit liebe ich es, mit Motivations-Impulsen um mich zu werfen.

FB-Cover-Freebie_Promo_Pages

Du möchtest Gelassenheit

Du fühlst dich von den Ereignissen überrollt? Dann hole dir meine 7 Tipps für Gelassenheit auch in Krisenzeiten. Trage Dich in meinen Newsletter ein und lade dir meine Tipps herunter.

Magische Drei

Die magischen Drei

Die Magischen Drei sollen dich einstimmen auf 2023. Indem du für dich entscheidest, was du erreichen möchtest, gibst du deinem Weg und dem Jahr
ein Ziel. Der Weg soll ja bekanntlich das Ziel sein, aber nur wer ein Ziel hat,

kommt auch wirklich an.

Trage Dich jetzt in den Newsletter ein und erhalte mein eBooklet als Geschenk

Der Newsletterversand erfolgt gemäß der Datenschutzerklärung